Private Hörfunkveranstalter aus Sachsen-Anhalt unterstützen ersten bundesweiten Warntag

Am 10. September 2020 findet erstmals ein bundesweiter Warntag statt. Zukünftig wird der bundesweite Warntag jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September durchgeführt. Der gemeinsame Aktionstag von Bund und Ländern dient zur Erprobung sämtlicher Warnmittel in ganz Deutschland. Hierzu werden pünktlich 11 Uhr in allen Landkreisen und Kommunen alle Warnmittel wie beispielsweise Sirenen, Warn-Apps und Radiodurchsagen ausgelöst.

Die privaten Hörfunkveranstalter aus Sachsen-Anhalt nutzen den bundesweiten Warntag, um einen EWF-Testalarm im DAB+ Kanal 11C auszulösen. EWF steht für Emergency Warning Functionality und ist ein neues, speziell für DAB+ entwickeltes, Warnsystem für den Katastrophenfall.

Das EWF-Alarmsystem ermöglicht es DAB+ Empfangsgeräte aus dem Standby zu aktivieren und auf den Kanal umzuschalten, auf dem Warnmeldungen übertragen werden. In Verbindung mit dem Dienst „Journaline“ können im Display mehrsprachige Texte ausgegeben werden. In Sachsen-Anhalt ist seit dem 07.11.2019 EWF in den Testbetrieb gestartet.

Das EWF-Pilotprojekt in Sachsen-Anhalt ist ein Gemeinschaftsprojekt von radio SAW, Radio Brocken, Fraunhofer IIS und der Medienanstalt Sachsen-Anhalt. Es wird finanziert aus Mitteln der „Digitalen Agenda“ des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung Sachsen-Anhalt.



Weitere Informationen gibt es unter:

 https://warnung-der-bevoelkerung.de
https://www.ewf.digital


Erstellt am 24.06.2021 21:01:16
von https://medienanstalt-sachsen-anhalt.de/infothek/pressemitteilungen/private-hoerfunkveranstalter-aus-sachsen-anhalt-unterstuetzen-ersten-bundesweiten-warntag.html
© 2018 - Medienanstalt Sachsen-Anhalt